Der Bulli – vom Transporter zum Kultobjekt ganzer Generationen.

Kultauto, Klassiker, Camper oder einfach gesagt, der mit Abstand coolste Transporter der Welt! Der Bulli war in der Vergangenheit vieles, aber eines niemals: Ein gewöhnliches Auto.

Carlos

Er ist der Draufgänger unserer Bulli-Flotte: Der Carlos. Geboren im Mai 1977, nicht mehr ganz mintgrün hinter den Ohren, kurvt er gerne zwischen Alster und Elbe durch die Stadt. Neben den Charakterstärken seiner kleinen Schwester bringt er vor allem noch eines mit: stets ein leckeres Fahrbier für unterwegs.

Und das ist sonst noch in Carlos Geburtsjahr 1977 passiert - das Jahr als...

  • Jimmy Carter Präsident der USA wurde.
  • in New York der legendäre Club „Studio54“ eröffnete.
  • Niki Lauda zum zweiten Mal F1-Weltmeister wurde.
  • David Bowie sein Album „Heroes“ veröffentlichte.

Barbarella

Unser Nesthäkchen hört auf den Namen: Barbarella. Geboren im September 1979 ist sie die Jüngste unserer Rasselbande. Klein aber oho - und schon ganz schön Orange hinter den Ohren. Wie ihre Geschwister ist sie ein extrovertiertes Mädchen, dass gerne im

Mittelpunkt steht und die Menschen vom ersten Moment an in Ihren Bann zieht.

Und das ist sonst noch in Barbarellas Geburtsjahr 1979 passiert - das Jahr als…

  • John Wayne stirbt im Alter von 72 Jahren in L.A.
  • Die Islamische Revolution im Iran nimmt ihren Lauf
  • Margret Thatcher wird Premierministerin in Großbritannien   
  • Die Sowjetunion marschiert in Afghanistan ein

Uschi

Sie ist der Hingucker unserer Bulli-Flotte: Die Uschi. Geboren im Mai 1978, im zitronengelben Kleidchen ist Sie spritzig auf den Straßen zwischen Altona und Blankenese unterwegs. Ein typisches Kind der Siebziger Jahre - charakterstark, original, nicht geliftet aber liebevoll restauriert. 

Und das ist sonst noch in Uschis Geburtsjahr 1978 passiert - das Jahr als…

  

  • der Pole Karol Wojtyla zum Papst gewählt wurde.
  • „Dallas“ in den USA zum ersten mal über die Mattscheibe flimmerte. 
  • Reinhold Messner den Mount Everest ohne Sauerstoffgerät bestieg.
  • Argentinien Fußball-Weltmeister wurde.

Ursprünglich Anfang der 50er Jahre als internes VW-Logistikfahrzeug für Fahrten innerhalb des Werksgeländes erdacht, entwickelte sich der Transporter bereits mit dem ersten Serienmodell, dem T1 (1957 – 1967) zum heißbegehrten Fortbewegungsmittel für unterschiedlichste Einsatzbereiche – egal ob als klassischer Transporter, als Polizei- und Feuerwehr-Bulli, ja sogar als Strahlenmesswagen, oder eben einfach als Familienkutsche.

 

Endgültigen Kultstatus erreicht der Transporter mit dem Nachfolgemodell T2 (1967 – 1979) – Summer of Love, FlowerPower, Woodstock, Surfer, Individualisten – alle waren Sie im Bulli unterwegs und haben dem Transporter zum Kultobjekt ganzer Generationen verholfen. Und das ist heute, 70 Jahre später mit dem T6 immer noch die gleiche Erfolgsgeschichte wie damals.

 

Bulli-Baureihen

 

T1 von 1950 – 1967 | T2 von 1967 – 1979 | T3 von 1979 – 1991 | T4 von 1991 – 2003 | T5 von 2003 – 2015 | T6 seit 2015

Oldie Tour Hamburg

 

Alter Teichweg 13

22081 Hamburg
Mobil  0175/2418252

 

 info@oldietourhamburg.de